Ist der Fön in der Badewanne lebensgefährlich?

Fällt ein betriebener Fön in reines, destilliertes Wasser, passiert gar nichts. Fällt ein betriebener Fön jedoch in Badewasser, dann wird das sehr gefährlich, denn unser Leitungswasser ist mit Salz versetzt.

Bildlegende: Keystone

Diese gelösten Salze sind Ionen und damit elektrisch geladene Teilchen, welche Strom transportieren können. Und das läuft wie folgt ab: Liegt der Fön im Badewasser, kommt der Strom in Kontakt mit Wasser, dieses leitet den Strom weiter in den Boden.

In der Badewanne entsteht ein neuer Stromkreis. Und der badende Mensch sitzt unausweichlich inmitten dieses Stromkreises, der Strom durchfliesst seinen Körper; der Mensch stirbt. Gerade weil Strom und Wasser zusammen so gefährlich sind, ist inzwischen in fast jeder Nasszelle in der Schweiz eine Sicherung eingebaut: Sobald nicht mehr die gleiche Strommenge zurückkommt wie eingespeist wird, stellt der Strom ab. Dieser sogenannte FI-Schalter kappt den Strom im Bruchteil einer Sekunde und rettet Leben.