Ist die Wodkafahne wirklich angenehmer?

Wodka ist eine Spirituose, die kaum Geschmack hat. Das ist von den Machern so erwünscht und deshalb ist auch der Herstellungsprozess von Wodka darauf ausgerichtet.

Wodka zeichnet sich besonders durch seinen fast neutralen Geschmack und das Fehlen jeglicher Fuselöle aus.
Bildlegende: Wodka zeichnet sich besonders durch seinen fast neutralen Geschmack und das Fehlen jeglicher Fuselöle aus. Keystone

Wodka wird erstens mehrfach gebrannt, um eine möglichst hohe Qualität zu erreichen. Und zweitens wird Wodkadestillat zusätzlich gefiltert, um unerwünschte Geschmacksträger loszuwerden. Und genau hier liegt auch der Grund für die etwas angenehmere Wodkafahne.

Die Fahne nach Alkoholkonsum stammt nämlich nicht vom eigentlichen Alkohol, sondern von Fuselölen. Fuselöle entstehen bei der Gärung und sind Geschmacksträger, geben also Wein, Bier oder Spirituosen den typischen Geschmack.

Fuselöle sind in vielen Spirituosen also sehr wohl erwünscht. Jedoch wird auch die Alkoholfahne strenger, je mehr Fuselöle im Getränk sind. Oder andersrum gesagt: Je reiner das alkoholische Getränk, desto kleiner die Fahne. Und Wodka kommt dieser reinen Form von Alkohol am nächsten.