Ist ein Stuhl wirklich wärmer, wenn jemand drauf gesessen ist?

Bevor man sich auf einen Stuhl setzt, ist die Sitzfläche des Stuhls ca. 20 Grad. Der menschliche Körper hat eine Körperwärme von über 30 Grad. Diesen Unterschied von 10 Grad spürt man, wenn man sich setzt. Wir sind uns also gewohnt, dass wenn wir absitzen, wir auf eine kühlere Fläche treffen.

Während wir sitzen, werden sowohl der Stuhl als auch der Hintern wärmer. Einerseits durch die Reibung. Andererseits kann die Wärme weniger gut entfliehen. Die beiden Temperaturen gleichen sich an, der Stuhl wir aber nie wärmer als die 30 Grad vom Körper. Und dennoch: Wenn jemand neues auf den gleichen Stuhl sitzt, der nur um ein paar wenige Grad wärmer ist, dann merkt der den Unterschied; der Stuhl fühlt sich warm an, weil man eben auf die 10 Grad Unterschied konditioniert ist.