Verleiht ein Energy Drink Flügel?

Dass ein Energy Drink wach macht, liegt vor allem am Koffein. In einer Büchse stecken ca. 80 mg, was in etwa zwei Tassen Kaffee entspricht. Es setzt im Gehirn einen Stoff ausser Gefecht, der das Gehirn vor Überanstrengung schützt. Weil dieser Stoff nicht mehr wirkt, fühlen wir uns weniger müde.

Energy Drinks «beflügeln» nicht mehr als zwei Tassen Kaffee, werden aber geschickt vermarktet.
Bildlegende: Energy Drinks «beflügeln» nicht mehr als zwei Tassen Kaffee, werden aber geschickt vermarktet. Keystone

Nun besteht ein Energy Drink ja nicht nur aus Koffein. Abgesehen vom Zucker, der den Blutdruck steigert, ist das Zeugs, das in Energy Drinks steckt, aber nicht wirklich leistungssteigernd. Vom Taurin beispielsweise hat der Mensch in der Regel genügend im Körper; auch ohne zusätzliche Zufuhr.

Und dass ein erhöhter Taurinspiegel leistungsfördernd sein soll, konnte bisher nicht belegt werden. Auch Guarana oder Mate sind keine Wunderstoffe, sondern wirken erquickend, weil sie Koffein beinhalten. Energy Drinks machen zwar wach, aber auch nicht anders als zwei Tassen Kaffee.