Warum müssen Flugzeuge während des Fluges nicht enteist werden?

Geduld ist gefordert, wenn Fluggäste im Winter endlich vom Boden abheben wollen: Oft muss das Flugzeug vorher enteist werden. Warum vereist aber ein Flugzeug nicht während des Flugs? In 60 Sekunden seid ihr schlauer.

Ein Flugzeug wird im Flughafen Kloten enteist.
Bildlegende: Ein Flugzeug wird im Flughafen Kloten enteist. Keystone

Im Winter, wenn es kalt und feucht ist, lagert sich innert kurzer Zeit Eis ab auf den Flugzeug-Flügeln. Das Eis beeinträchtigt die Flugeigenschaften des Fliegers und muss daher entfernt werden, damit das Flugzeug nicht abstürzt. Einerseits, weil es das Eis zusätzliches Gewicht bedeutet. Andererseits, weil es sich nicht gleichmässig ablagert und so die Aerodynamik beeinflusst.

Sicher durch die Wolke
Ist das Flugzeug in der Luft, werden die Aussentemperaturen noch tiefer. Solange das Flugzeug keine Wolken durchfliegt, herrscht aber keine Gefahr. Denn nur in Wolken ist es feucht genug, so dass sich auf dem Flugzeug Eis ablagern kann. Kleine Flugzeuge umfliegen deshalb möglichst alle Wolken. Passagierflugzeuge hingegen können dies nicht. Daher aktivieren Passagierflugzeuge vorsorglich eine Flügelheizung, wenn sie Wolken durchfliegen. Diese Heizung braucht es nur gerade an der vorderen Flügelkante. Denn wegen des Flugwindes bildet sich nur an dieser Kante Eis.