Wieso wird beim Einatmen von Helium die Stimme hoch?

Unser Mund ist im Prinzip ein Saiteninstrument. Unsere Stimmbänder sind wie Saiten, die mittels Atemluft in Schwingung gebracht werden. Und diese Schwingungen erzeugen Schall, welcher von Mund und Zunge verzerrt und geformt wird, so dass verschiedene Laute entstehen.

Heliumballon
Bildlegende: Die Heliumlieferanten. Keystone

Je schneller der Schall sich durch den Mund bewegt, desto höher der Ton.

Wenn wir nun aus einem Ballon Helium einatmen, wird der Sauerstoff im Mund- und Rachenraum durch das eingeatmete Helium ersetzt. Den Schallwellen gefällt das, denn Helium ist viel leichter als Atemluft und damit auch weniger dicht. Die Schallwellen treffen nun auf weniger Widerstand und können sich im leichteren Gas dreimal so schnell fortbewegen. Und dieses dreimal so schnell hört sich für uns dreimal so hoch an. Die Mickeymaus-Stimme ist also die gewohnte Schallwelle, einfach dreimal so schnell.