Aus dem Süden kommen «Iimlis» und «Fideli»

Das Taubenschwänzchen ist auch unter dem Namen Kolibrischwärmer bekannt. Das Insekt kann nämlich wie ein Kolibri an Ort und Stelle fliegen und ist etwa gleich gross wie sein Namenspate aus der Vogelwelt. Im Schaffhauser Dialekt sagt man dem Taubenschwänzchen auch «Iimli».

Ein grosses Insekt im Anflug einen riesigen weissen Fliederbusch.
Bildlegende: Das Taubenschwänzchen hat einen langen Rüssel, der ähnlich einer Spirale aufgerollt ist. Um Nektar aus den Blüten zu saugen, wird der Rüssel ausgerollt. Wikipedia/Florent Cabret

«Vermutlich gibt es aber keinen richtigen Schweizer Dialekt-Namen für das Taubenschwänzchen», erklärt Markus Gasser im «Schnabelweid-Briefkasten». Das Insekt sei nämlich südlich der Alpen heimisch und eher selten im Norden anzutreffen.

Als zweites Mundartwort erklärt unser Sprachexperte in der Sendung Herkunft und Bedeutung von «Fideli» für dünne Suppennudeln.

Moderation: Joël Gilgen, Redaktion: Markus Gasser