«Brotisbei», «Bländiföizi» und «gefangene Ware»

«Gigeli gigeli Brotisbei, lüpfed d Füessli, lüpfed d Bei» lautet die Strophe eines alten Tanzliedes. Sprachexperte Christian Schmutz stellt dabei fest, dass es dabei viel mehr um den Reim als die eigentliche Bedeutung der Wörter geht. Bei seiner Recherche fand er noch weitere Varianten davon. 

Mehrere Alphirten und Hirtinnen tanzen beim Älplerwunschkonzert.
Bildlegende: Freudiges Tanzen beim Älplerwunschkonzert 2013. SRF/ Alexandra Felder

Ausserdem erklärt Christian Schmutz im «Schnabelweid-Briefkasten» die Bedeutung von «Bländifoizi» und «gefangene Ware».

Autor/in: daue, Redaktion: Jill Keiser