«Erwadle», «böuzig» und «Zingge»

Beim Biss in eine saure Zitrone schiessen Annelis Hochreuter immer die Tränen in die Augen. Es schüttelt sie so richtig durch. «Erwadlet» sagt man dazu in ihrem Dialekt. Unser Sprachexperte findet den Ursprung schnell heraus.

Obschon ziemlich sauer, sind Zitronen gesund.
Bildlegende: Obschon ziemlich sauer, sind Zitronen gesund. colourbox

Die Parallelen zum althochdeutschen «wadalôn» oder dem mittelhochdeutschen «wadelen» liegen auf der Hand. Diese Ausdrücke standen für wedeln, schwanken oder hin und her bewegen. Sogar das Wedeln beim Skifahren ist damit verwandt.

Ausserdem erklärt Christian Schmutz wie aus «böuzig» ein negativer Kraftausdruck und aus einer hervorstehenden Nase ein «Zingge» wurde.

Autor/in: daue, Redaktion: Bernhard Siegmann