Mundart-Schimpfwörter

Die Schweizer Mundartsprache ist reich an wohlklingenden Schimpfwörtern. Im Schnabelweid-Briefkasten erklärt Markus Gasser Herkunft und Bedeutung von «Schnafel», «Tscholi» und «Glübijee».

Der Schnabel als Ursprung vom Schweizer Mundart-Schimpfwort «Schnafel».
Bildlegende: Der Schnabel als Ursprung vom Schweizer Mundart-Schimpfwort «Schnafel». colourbox

Die Bedeutung von «Schnafel» ist nicht ganz eindeutig, da es von diesem Schimpfwort zwei Varianten gibt, «Schnafel» und «Schnaffel». «Schnafel» entspringt vermutlich der Wortsippe «Schnabel». «Schnabel» ist eine weitläufige Bezeichnung für den Mund. So sagt man auch «schnabuliere» für essen oder «Halt den Schnabel!», wenn jemand den Mund halten soll. Ein «Schnafel» ist in diesem Sinn einer, der mit dem Schnabel spricht, also eine Plaudertasche oder ein «Plapperi».

Moderation: Christine Gertschen, Redaktion: Markus Gasser