Von «e Stäcke derzue stecke» bis «rite»

«Öpperem e Stäcke stecke» bedeutet, dass man jemanden aufhalten oder ausbremsen will, ihn zurück oder in die Schranken weist. Im Schnabelweid-Briefkasten geht Sprachexperte Markus Gasser ausführlich auf die Herkunft dieser Redensart ein.

Die Redewendung «e Stäcke stecke» bedeutet das Gleiche wie «jemandem einen Riegel schieben».
Bildlegende: Die Redewendung «e Stäcke stecke» bedeutet das Gleiche wie «jemandem einen Riegel schieben». colourbox

Ausserdem erklärt er, weshalb man dem Vater im Kanton Schwyz auch Dädi sagt. Das erinnert zwar ans englische Wort Daddy, hat seinen Ursprung aber in der frühkindlichen Lallsprache. Schliesslich wird noch erklärt, weshalb man für mitfahren mancherorst «mitrite» sagt.

Wenn auch Sie eine Frage haben, schreiben Sie an:

DRS Musikwelle
Dialekt-Briefkasten
8042 Zürich
oder senden Sie eine Mail an:
schnabelweid@srf.ch

Eine Antwort auf Ihre Frage erhalten Sie am Radio oder per Post.

Redaktion: Markus Gasser