Dialekte und Dichter um den Brienzersee

Rund um den Brienzersee gibt es Dialekt-Unterschiede von Dorf zu Dorf. Wenn mit der heutigen Mobilität die Differenzen abflachen, will Paul Am Acher mit positiven Emotionen Gegensteuer geben. Er zielt dabei auf die Jungen.

Blick auf Brienz von der Axalp
Bildlegende: Blick auf Brienz von der Axalp Keystone / Peter Schneider

Früher hat es Dichter gegeben, die Briensertiitsch literarisch in Szene gesetzt haben: Albert Streich, Johanna Mathyer und der mittlerweile 96-jährige Peter Wyss.

Und heute? Produzent Paul Am Acher hat alte Gedichte und Lieder zusammen und mit Kindern und Jugendlichen aus dem Berner Oberland zu einer CD verarbeitet. Die Motivation der Jungen freut ihn besonders, wenn er Altes und Junges zusammenbringt.

Neben einem Brienzerdeutsch-Briefkasten sowie dem Familiennamen Perler fragt Dialektologe Walter Haas: Wie kommt es, dass wir Deutschschweizer uns überhaupt verstehen? Dies sei mindestens so wichtig wie die Dialektunterschiede.

TIPP:

Kinderträume. Hrsg. von Paul Am Acher. Doppel-CD, Ringgenberg 2015.

Peter Wyss: Mi bruucht nid vil; Briensertiitsch Gschichti u Värsa. Zytglogge 2009.

Moderation: Riccarda Trepp, Redaktion: Christian Schmutz