Rosa Loui: Hommage an Kurt Marti

Der Berner Pfarrer und Schriftsteller feiert in diesen Tagen seinen 95. Geburtstag. Guy Krneta und die Band Louisen haben einige seiner schrägen Mundartgedichte weitergesponnen und nun auf CD herausgegeben.

Kurt Marti
Bildlegende: Kurt Marti SRF

In den 60er und 70er Jahren schrieb Kurt Marti neuartige berndeutsche Gedichte und veröffentlichte sie in den Bänden «rosa loui», «undereinisch» und «wo chiemte mer hi?». Besonders mit «rosa loui» half er mit, die neue Mundartdichtung populär zu machen und sie aus der «bluemete trögli»-Ecke herauszuholen. Die oft simpel erscheinenden Gedichte von Kurt Marti erinnern an konkrete Poesie. Sie zeugen von einer Auseinandersetzung mit Grundsätzlichem und Alltäglichem.

Nun hat der Berner Spoken-Word-Künstler Guy Krneta mit dem Gitarristen Ruedi Schmid das Werk wiederaufgenommen. Sie haben die Mundartpoesie des fast 95-Jährigen weitergesponnen und damit experimentiert. Die Hommage an Kurt Marti haben die beiden Künstler mit der Band Louisen vertont und als Doppel-CD herausgeben. Zusätzlich finden sich darauf vom Autor selbst gelesene Originalaufnahmen einiger Gedichte.

In der Mundartsendung Schnabelweid äussern sich Kurt Marti und Guy Krneta zu der Neuerscheinung. Ausserdem bietet die Sendung einen Einblick in ein Forschungsprojekt der Universität Freiburg: Das Team um Helen Christen untersucht, ob wir «die oder das Anna», «die oder das Vreni» sagen. Wie üblich werden zudem Familiennamen und Dialektwörter erläutert.

Tipp: Guy Krneta & Louisen: rosa loui. hommage an kurt marti. Doppel-CD. Der gesunde Menschenversand 2015.

Moderation: Adi Küpfer, Redaktion: Christian Schmutz, André Perler