Schweizer Spoken Word erneuert sich

Die Sendung «Schnabelweid» macht im Rückblick das Spoken-Word-Festival «Woerdz» in Luzern hörbar. Auch neue Tendenzen sind zu spüren.

Das Woerdz-Festival findet alle zwei Jahre in Luzern statt
Bildlegende: Das Woerdz-Festival findet alle zwei Jahre in Luzern statt SRF

In Luzern findet alle zwei Jahre das einzige Spoken-Word-Festival im deutschsprachigen Raum statt. Die Mundartsendung Schnabelweid berichtete am 20.10. live. Schwerpunkt im heutigen Rückblick sind die Werkschau der Arrivierten sowie das sprachenübergreifende Projekt «5. Landessprache».

Zur deutschschweizer Spoken-Word-Szene gehören Namen wie Gabriel Vetter, Guy Krneta, Gerhard Meister, Tim Krohn, Ariane von Graffenried und Michael Fehr. Sie alle sind letzte Woche am Woerdz-Festival in Luzern aufgetreten und geben Auskunft über die Entwicklung der Szene.

Immer mehr Sprachspielprojekte gehen auch über Sprachgrenzen hinweg. Dies beweist «die 5. Landessprache», u.a. mit Künstlern aus Südafrika, Argentinien und dem Kosovo. Sie alle haben Verbindungen zur Schweiz.

Auch Familiennamen und Worterklärungen gehören zur Mundartsendung; wie der «Garnseechter».

Moderation: Reto Scherrer, Redaktion: Christian Schmutz, André Perler