Wa tenked au d Lüt

Doris Huber-Schoch ist in Gossau als Tochter eines Grabsteinbildhauers aufgewachsen. Über ihre Kinderjahre in den 1940er-Jahren hat sie zwei Bücher mit Geschichten veröffentlicht.

Für ihr erstes Buch «Wa tenked au d Lüt» ist sie von der Stiftung für kreatives Alter ausgezeichnet worden. Doris Huber erzählt sehr direkt, detailreich und ohne Erinnertes zu verklären. Das gibt ihren Geschichten einen dokumentarischen Wert.

Bücher: «Wa tenked au d‘Lüt» und «Vezell nöd sonen Blooscht!» zu beziehen bei Doris Huber-Schoch, Martinsbruggstr.19, 9016 St. Gallen oder über s.huebers@hispeed.ch.

Redaktion: Christian Schmid