Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Von der Waffe zum Surfbrett Water Get No Enemy

Die Profi-Surfer Damien Castera und Arthur Bourbon besuchen die erste Surfer-Generation Liberias. In einem von Kriegen gebeutelten Land haben hier die einstigen Kindersoldaten ihre Waffen gegen Surfbretter eingetauscht, um die Schrecken des Krieges zu vergessen.

Traumhafte Strände. Hohe Wellen. Einzigartige Naturkulissen. Der westafrikanische Staat Liberia hat alles zu bieten, was Surfer:innen sich wünschen. Auch Damien Castera und Arthur Bourbon haben dies erkannt. Die beiden Profi-Surfer und Filmemacher reisen in entfernte Gegenden, um die Geschichten der dort einheimischen Surfer zu erzählen - und treffen so auf einstige Kindersoldaten.

Ich habe nie etwas Schlimmeres gesehen als das, was wir damals getan haben. Kinder erschossen dich und sahen dir dabei direkt in die Augen – ohne Schuldgefühle.
Autor: ehemaliger Kindersoldat

Während zweier Bürgerkriege, die zwischen 1989 und 2003 wüteten, zogen die Befehlshaber junge Knaben und Männer als Soldaten ein. Kinder waren die perfekte Waffe: billig, manipulierbar und beinahe endlos verfügbar. Statt dem Spiel mit Freunden lernten sie den Umgang mit Gewehren – und zu töten.

Vergangenheit und Gegenwart Liberias

Liberia erklärte 1847 seine Unabhängigkeit. Seither ist die Geschichte des Landes geprägt von Ungleichheit. Die Rechte der Ureinwohner:innen wurden von den Machthabern über lange Zeit missachtet. 1980 kam es zum Putsch. Dieser sollte den Beginn einer über 20-jährigen Phase der politischen Instabilität markieren.

Gegenwärtig erscheint Liberia in einem anderen Licht. Die politische Lage im Land ist stabil. Allerdings beschäftigen die traumatischen Erlebnisse die ehemaligen Kindersoldaten immer noch. Einige von ihnen verarbeiten die Erinnerungen beim Surfen. Nicht nur das: Mit ihrem Sport wollen die mittlerweile erwachsenen Männer den Kindern von heute eine bessere Zukunft bieten. In Liberia wächst so die erste Surf-Generation des Landes heran.

Lehrplan-21 Bezug

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • RZG.2.2.c: … können soziale Ungleichheiten beschreiben, deren Ursachen erklären und Lebensbedingungen in verschiedenen Lebensräumen bewerten.
  • RZG.6.2.c: … können mit vorgegebenen Materialien eine kurze, historisch sachgerechte Geschichte zum 19. Jahrhundert erzählen. [Imperialismus, Kolonialismus, Nationalismus]
  • RZG.6.3.a: … können darlegen, warum das 20. Jahrhundert als Zeitalter der Extreme bezeichnet wird. [Weltkriege, Faschismus, Kommunismus, Holocaust, Kalter Krieg, Unabhängigkeitsbewegung, Globalisierung, Bürgerkrieg, Terrorismus]
  • RZG.7.2.b: … können eine populäre Geschichtsdarstellung zu einem historischen Thema zusammenfassen und in einen historischen Zusammenhang stellen.

Stufe: Sek I, Sek II

Fächer: Gesellschaft, Bewegung und Sport

Stichwörter: Krieg, Trauma, Ducor Palace, Slum, Armut, Ruine, Strassenkinder, Kriminalität, Meer, Monrovia, Schule, Rebellen, Front, Armee, Staatsstreich, Waffe, Robertsport, Dschungel, Surfclub

Produktion: Arthur Bourbon, Damien Castera. «Hand Studio» / «Almo Film» 2020.

VOD: Bis 31.03.2025.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.