Aarburg gegen Asylheim, Wohnungen für Mittelstand, Elefantenbaby

Beiträge

  • Aarburg bekämpft Asylunterkunft

    Der Kanton Aargau plant in Aarburg eine Unterkunft für 90 Asylsuchende. Die Gemeinde wehrt sich dagegen mit allen juristischen Mitteln.

  • Mehr Personal für Luzerner Polizei

    Die Luzerner Polizei ist personell unterdotiert. Zu diesem Schluss kommt die Luzerner Regierung und beantragt 50 zusätzliche Stellen. Das Geld für die Aufstockung muss der Kantonsrat sprechen – und das in Zeiten des Sparens. In ersten Reaktionen stehen die Parteien einer Erhöhung dennoch positiv gegenüber.

  • Goldküste baut für Normalverdiener

    Günstige Wohnungen sind in vielen Schweizer Gemeinden zunehmend Mangelware. Besonders extrem ist die Situation im Kanton Zürich an den begehrten Wohnlagen am Zürichsee. In mehreren Seegemeinden wird deshalb jetzt gezielt Wohnraum für den Mittelstand geschaffen.

  • Busse im Restaurant

    Schweizer werfen jedes Jahr rund 2 Millionen Tonnen Nahrungsmittel in den Abfall. Ein Tessiner Wirt störte diese Verschwendung- Er führte darum eine Regel ein: Wer bei ihm im Restaurant in Losone seinen Teller nicht leer isst, zahlt eine Busse.

  • Nachrichten

    LU: Daniel Salzmann neuer Konzernchef der Kantonalbank ZH: Anschlag mit Buttersäure auf Migrationsamt NW: Kanton muss neue Lösung für Kloster Stans suchen

  • Nachwuchs im Elefantenpark Zürich

    Gestern Abend hat die Elefantenkuh Indi ihren Nachwuchs bekommen. Nach einer Tragzeit von 22 Monaten hat das Kleine in nur wenigen Minuten das Licht der Welt erblickt. Heute Morgen war es dann mit dem Rest der Familie zum ersten Mal in der Anlage - sehr zur Freude von Besuchern und Medien.