Anzeige gegen Greenpeace, Sicherheitskontrolle am Flughafenzoll

Beiträge

  • Strafanzeige gegen Greenpeace nach Aktion während Fussball-Spiel

    Nach dem Champions-League Match in Basel laufen die Ermittlungen auf Hochtouren, wie die Aktivisten auf das Dach des St.-Jakob-Park gelangt sind. Laut Radio 24 gelang der Zugriff über ein Alterszentrum, welches mit dem Stadion verbunden ist. Beim FC Basel und der Stadionbetreiberin Basel United AG will diese Theorie aber noch niemand bestätigen. Sie verurteilen die Aktion. Gegen die 17 Aktivisten wurde Strafanzeige eingereicht wegen Hausfriedensbruch.

  • Umstrittener Gummischrot-Einsatz

    An der unbewilligten Demo am 21. September in Winterthur wurde eine 19jährige schwer am Auge verletzt, mutmasslich durch einen Gummischrot-Einsatz der Polizei. Solche Einsätze sind nur erlaubt aus einer Distanz von 20 Metern – auf den Kopf darf nicht gezielt werden. Die Winterthurer Sicherheitsvorsteherin bedauert den Unfall, verteidigt aber den Polizeieinsatz.

  • Nachrichten

    BE: Brand einer Fabrik in Rüdtligen-Alchenflüh BE: Hintergrund im Tötungsdelikt in Thunstetten nach wie vor unklar

  • Unsichere Rendite beim Kraftwerk Linth-Limmern

    Im Glarnerland entsteht für zwei Milliarden Franken ein neues Pumpspeicherkraftwerk. Nur: Zwei Jahre vor der Eröffnung ist immer unsicherer, ob es je rentieren wird. Axpo-Chef Heinz Karrer glaubt nach wie vor an das Kraftwerk, dies obwohl andere Stromkonzerne keine Investitionen mehr in solche Pumpspeicherkraftwerke tätigen.

  • Schwerpunktkontrolle am Flughafen Zürich

    Schmuggler kommen am Zoll im Flughafen Zürich nur schwer vorbei. Heute geraten sie dort in eine Schwerpunktkontrolle: die Zöllner setzen den Drogenhund ein, verfolgen Passagiere, die möglicherweise einen Tierschädel aus Afrika in die Schweiz bringen wollen, und erwischen einen Mann, der Gold im Wert von 100‘000 Franken über die Grenze schmuggeln will.

    Mehr zum Thema