Cannabis aus Apotheke, Wilderer, Dorf ohne Licht

Beiträge

  • Cannabis aus der Apotheke

    Ein Pilotprojekt in der Stadt Bern will die kontrollierte Abgabe von Cannabis testen. Bis zu 1000 Probanden sollen an der Studie der Universität Bern teilnehmen. Zielgruppe sind Erwachsene, die bereits regelmässig kiffen.

  • Im Wallis wurde ein Wolf gewildert

    Beim angeschwemmten stark verwesten Tierkadaver in Raron (VS) handelt es sich um einen geschützten Wolf. Da das Tier von Wilderern illegal erlegt worden ist, ermittelt nun die Oberwalliser Staatsanwaltschaft. Eine DNA-Probe soll Klarheit bringen, ob das Wolfsmännchen in der Schweiz bereits registriert war.

  • Bürgerbewegung gegen Rohstoffgiganten

    Im Westen von Zürich macht eine Hand voll Leute grosse Konzerne nervös. Zum Beispiel Glencore. „Knonaueramt solidarisch“ setzt sich gegen die Ungerechtigkeit im Rohstoffhandel ein. Ihr nächstes Ziel: die Konzernverantwortungsinitiative.

  • Benimm-Kurse für Migranten in Genf Standard

    Das Genfer Hospice général bietet neu ankommende Asylbewerber seit 5 Jahren zu mehreren Stunden Unterricht auf. In diesen werden ihnen die sozio-kulturellen Unterschiede zwischen ihrem Heimatland und der Schweiz erläutert.

  • Dunkles Dorf

    Surrein, sagen die Anwohner, sei das letzte Dorf in der Schweiz, welches noch keine Strassenbeleuchtung habe. Dies soll sich nun ändern: Am 15. März stimmt die Gemeinde darüber ab, ob es in Zukunft eine Strassenbeleuchtung geben soll oder nicht. Denn das Dorf stimmt bereits zum dritten Mal über genau diese Frage ab. Und auch jetzt sind die Meinungen in der Gemeinde geteilt.