Cassis nominiert, abgelehnt, Pilgerreise

Beiträge

  • Tessiner FDP will Ignazio Cassis im Bundesrat

    Ignazio Cassis, der 56-jährige Nationalrat und Arzt wird vom Präsidium der FDP Tessin als Bundesratskandidat vorgeschlagen. Cassis habe mit Abstand die besten Chancen auf eine Wahl, sagt die Parteileitung.

  • Langsame Hochwasserschutz-Politik

    Nach dem Unwetter in der Region Zofingen im Aargau rechnet die Gebäudeversicherung mit einem Millionenschaden. Das hinterlässt bei der Gemeinde Uerkheim einen schalen Beigeschmack - denn mit den richtigen Schutzmassnahmen hätte sie einen Teil der Schäden verhindern können.

  • Forschung am Hochwasserschutz

    Hochwasserschutz beschäftigt nicht nur verschiedene Gemeinden, sondern auch die Forschung. Bei der ETH Zürich läuft ein Projekt, um Schutzmassnahmen bei Hochwasser zu entwickeln. In Wangen an der Aare BE wird zu diesem Zweck eine Übungsanlage geflutet.

  • Nachrichten

    TI: Solidaritäts-Petition für Schifffahrtsangestellte eingereicht / SG: Schwindel mit «Emmentaler» - Käser soll 18 Monate ins Gefängnis

  • Thorberg neu organisiert

    Die Reorganisation der Berner Justizvollzugsanstalt Thorberg ist abgeschlossen. Die neue Anstaltsleitung und der Kanton haben nach eigenem Bekunden die Lehren aus dem Skandal um den ehemaligen Direktor gezogen. Dieser hatte sich mit Führungsfehlern und Besuchen auf dem Drogenstrich untragbar gemacht.

  • «Wunderwaffe» Pflanzenkohle

    Im Flaachtal im Zürcher Weinland startet der schweizweit erste wissenschaftlich begleitete Grossversuch mit sogenannter Pflanzenkohle in der Landwirtschaft. Sind verkohlte Pflanzenreste auf dem Acker als Bodenverbesserer tatsächlich die «Wunderwaffe» zur C02 Reduktion und verstärken gleichzeitig das Pflanzenwachstum?

  • Radiomoderator auf Pilgerreise

    Im Rahmen des Sommerprojekts «Leben vor 500 Jahren» von Radio SRF 1 und «Schweiz aktuell» begibt sich eine fünfköpfige Gruppe zu Fuss auf eine Pilgerreise quer durch die Schweiz. Angeführt wird die Gruppe von Radiomoderator Ralph Wicki («Nachtclub»). Ebenfalls mit dabei ist Heilpädagogin Andrea Reber.