Christbaumproduzenten unter Druck, Kampf um TGV-Anschluss

Beiträge

  • Berner Bahnhof wächst in die Tiefe

    In Bern soll es einen neuen Tiefbahnhof geben. Er löst den bisherigen Bahnhof des Regionalverkehrs Bern Solothurn RBS ab, der aus allen Nähten platzt. Gleichzeitig bauen die SBB bis ins Jahr 2025 eine neue Westpassage und damit einen zweiten Haupteingang zum Bahnhof Bern.

  • Keine Subventionen für Christbäume

    Bisher erhielten Bauern, die Weihnachtsbäume züchten, vom Bund jedes Jahr rund 1600 Franken Subventionen pro Hektare. In der Wintersession hat das Parlament die Agrarpolitik angepasst und will diesen Zustupf streichen. Das bringt Weihnachtsbaum Produzenten wie Elisabeth Berchtold im luzernischen Rain in Bedrängnis.

  • Nachrichten

    AG: Bund plant Asylunterkunft auf Waffenplatz in Bremgarten BS: Über 300 Kilogramm Fleisch geschmuggelt

  • Kampf für TGV-Linie

    Die Region Neuenburg und die «Franche Comté» im benachbarten Frankreich bangen um ihren TGV. Immer mehr Passagiere benützen von Bern den schnellen TGV via Basel und Dijon nach Paris. Die Strecke Bern-Neuenburg-Paris hat im letzten Jahr ein Defizit von 2,3 Millionen eingefahren. Mit einer Petition wollen Neuenburg und die «Franche Comté» nun ihre defizitäre Strecke retten.

  • Zürich sucht den perfekten Randstein

    Im schweizweit ersten Randstein-Testlabor in Zürich sucht die Schweizerische Fachstelle für behindertengerechtes Bauen derzeit nach dem idealen Randstein. Dieser soll sowohl den Bedürfnissen der Sehbehinderten wie auch denjenigen der Rollstuhl-, Rollator- und Velofahrer gerecht werden.

  • Misstöne wegen stummen Glocken

    Nach Reklamationen von Neuzuzügern hat der Gemeinderat von Speicher AR das Frühläuten um sechs Uhr abgestellt. Die Kirchgemeinde wurde darüber nicht informiert. Nun verlangt sie, dass das Frühläuten wieder eingeführt wird.