Die Pilger in der Höhle und am Fluss, Jagen im Mittelalter

Christoph und Simon Dietschi wollen ihren Fleischvorrat auf dem mittelalterlichen Hof aufbessern und lassen sich überreden, mit dem Jäger auf die Pirsch zu gehen.

Katharina Locher spricht mit Mittelalterhistoriker Simon Teuscher über die Jagd im Mittelalter. Damals durften Bauern wie die Dietschis nur Kleintiere jagen. Die Jagd auf Rehe, Hirsche und Gämsen war der Obrigkeit vorbehalten. Wilderei wurde strengstens geahndet.

Die Pilgergruppe, die durch die Schweiz wandert wie vor 500 Jahren, hat nach einer ungemütlichen Nacht in der Höhle eine schwierige Aufgabe vor sich: Sie muss zu Fuss einen Fluss durchqueren.

Artikel zum Thema