Eklat Seespital, Shopping-Zug, gute Marroni-Ernte

Beiträge

  • See-Spital Horgen gibt Fehler zu

    Seit Monaten steht das Horgener See-Spital in der Kritik. Der ehemalige Leiter der Schmerzklinik habe den Krankenkassen zu hohe Rechnungen gestellt und damit zum Teil in die eigene Tasche gewirtschaftet. Heute hat das See-Spital einen internen Bericht zu den Vorwürfen vorgestellt und dabei Fehler eingeräumt. Der Stiftungsratspräsident des See-Spitals ist per sofort zurückgetreten.

  • Nach dem Grosseinsatz auf der Bundesterrasse

    Ein Syrer hielt gestern während Stunden Polizei, Feuerwehr und Sanität in Atem - er drohte vor dem Bundeshaus damit, sich anzuzünden. Die Polizei erklärt, wie eine Eskalation verhindert werden konnte.

  • Shopping-Zug nach Konstanz

    Schon heute leidet das St. Galler Gewerbe unter dem Einkaufstourismus im nahen Deutschland. Eine kürzere, direkte Zugverbindung nach Konstanz ab Mitte Dezember werde die Situation noch verschärfen, meint der St. Galler Gewerbeverband. Sie wollen ihre Kunden deshalb mit einer Plakat-Kampagne sensibilisieren.

  • Zweites Obdachlosen-Dorf in Genf eröffnet

    Ein gutes Dutzend Personen ohne Dach über dem Kopf kann in die mobile Wohncontainer-Siedlung "Noah" auf einer Industriebrache in Plan-les-Ouates einziehen. Dort sollen sie Stabilität finden, um sich wieder aufrappeln zu können. Finanziert wird das Dorf von der privaten Hilfsorganisation Carrefour-Rue, die bereits das Obdachlosen-Dorf "Eureka" in Chêne-Bougeries betreibt.

  • Nachrichten

    VD: Zug hat sich selbständig gemacht und ist entgleist ZH: An der PHZ werden angehende Lehrer überprüft

  • Tessin: Die Kastanien-Krise ist überstanden

    Ein Schädling machte den Kastanienhändlern im Tessin während Jahren das Leben schwer: die Gallwespe. Nun erholen sich die Kastanienwälder aber, wegen eines zweiten fremden Insekts, das ihrerseits den Gallwespen schadet. So ernten die Tessiner dieses Jahr zum ersten Mal wieder mehr Edelkastanien als in den Vorjahren.