Erdbebensicherheit, Sparpläne, Hitze am Schwingfest

Beiträge

  • Teure Erdbeben-Sanierungen

    Im Wallis ereignet sich statistisch gesehen alle 50 bis 100 Jahre ein schweres Beben. Ein solches würde grosse Schäden verursachen, denn viele Häuser könnten den Erschütterungen nicht standhalten. Die alten Mauern erdbebensicher zu machen, ist aufwändig und teuer.

  • Umstrittene Steuererhöhung

    Zum ersten Mal seit 8 Jahren will die Aargauer Regierung die Steuern erhöhen. Mit den zusätzlichen Einnahmen und Sparmassnahmen will sie ein jährliches Defizit von bis zu 200 Millionen Franken verhindern. Die bürgerlichen Parteien haben Opposition angekündigt.

  • Nachrichten

    UR: Urner Bevölkerungszahl stagniert TI: Wolfsnachwuchs im Val Morobbia gesichtet

  • Alles bereit fürs Schwingfest

    Mit der Eröffnungsfeier ist das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest offiziell eröffnet. Das Organisationskomitee erwartet rund 250‘000 Besucher. Nebst Hotels und anderen Unterkünften steht auch ein Campingplatz für 20‘000 Personen bereit. Viele Fans sind schon einen Tag vor der Eröffnungsfeier angereist. Parallel laufen auch die letzten Sicherheitsvorkehrungen der Polizei der Kantone Waadt und Freiburg. Otmar Seiler meldet sich live aus dem Schwingstadion und will von Festchef Odilo Bürgy wissen, ob für die Eröffnungsfeier so viele Zuschauer angereist sind, wie erhofft.

    Mehr zum Thema