Erschütterte Community, Dubiose Versprechen, Storchen-Beringung

Beiträge

  • Trauer und Betroffenheit auch in der Schweiz

    Nach dem Terroranschlag auf den Nachtclub in Orlando, ist die Betroffenheit bei den Lesben- und Schwulenorganisationen in der Schweiz gross. In der Zürcher Predigerkirche haben Trauernde heute Abend die Möglichkeit wahr genommen den Opfern des Anschlags zu gedenken. Denn der Anschlag in Orlando bedrohe auch Werte in Zürich.

  • Knatsch in der SP

    SP-Kollegen kritisieren Regierungsrat Mario Fehr wegen der Ausschaffung der tschetschenischen Familie letzten Donnerstag. Bei der Parteileitung hat man für die öffentliche Kritik am eigenen Regierungsrat kein Verständnis. Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass um die Person von Mario Fehr parteiintern zu Streitereien kommt.

  • Dubiose Versprechen

    Es sind weitgehende Heilsversprechen, die „Swiss Medica 21 Century“ mit Sitz in Goldach, St. Gallen abgibt: Über 60 teils unheilbare Krankheiten wie Alzheimer, Autismus, Parkinson oder Diabetes könnten mit Stammzellentherapie gestoppt oder sogar geheilt werden. Nach einer Hausdurchsuchung der Heilmittelbehörde Swiss Medic läuft ein Verfahren gegen die Klinik.

  • Nachrichten

    TG: Milchknatsch

  • Hilfsorganisation in Not

    Das Unglück der Flüchtlinge, die in Europa stranden, hat eine Gruppe von Freunden in Biel dazu bewegt, eine Hilfsorganisation zu gründen. Ihr Aufruf auf Facebook fand so grossen Anklang, dass sie mittlerweile ein grosses Lager haben in dem sich die Spenden stapeln. Jeden Monat schickt "Stand up for Refugees" mehrere Lieferungen an Hilfsgütern an Hilfswerke entlang der Flüchtlingsroute. Jetzt ist die Organisation gefährdet weil sie keinen neuen Lagerraum findet.

  • Jeder zweite Jungstorch in Avenches eingegangen

    Von den 55 Störchen, die Ende April auf den Dächern des Nationalgestüts geschlüpft sind, haben lediglich 28 überlebt. Grund für die hohe ((Ausfall)) Todesquote ist laut Robert Schoop, Bereichsleiter Storch Schweiz, das nasskalte Frühlingswetter. 21 Jungstörche wurden inzwischen beringt.