Erstes Prozesstag, Netzwerk-Ausfall, Riesen-Puzzle

Beiträge

  • Täter könnte therapierbar sein

    Im Mordprozess Rupperswil kamen heute die zwei psychiatrischen Gutachter zu Wort. Der mutmassliche Vierfachmörder sei volll schuldfähig, sagen sie. Er leide aber unter einer Persönlichkeitsstörung und sei pädophil. Der 34-Jährige könnte aber therapierbar sein, befinden die Experten. Damit ist eine lebenslängliche Verwahrung vom Tisch.

  • Umstrittene Entschädigungen

    Tessiner Regierungsräte bekommen jedes Jahr fast 20'000 Franken Spesen. Und mehrere 10 000 Franken Abgangsentschädigung bei ihrem Rücktritt. Das sorgt für Diskussionen im Kantonsparlament.

  • Nachrichten

    ZH: Mehr schwerverletzte Velofahrer im 2017 / TI: Schifffahrt auf dem Schweizer Teil des Lago Maggiore neu geregelt

  • Panne im Kantonsspital Aarau

    Wegen eines Netzwerkausfalls konnte das Personal des Kantonsspitals Aarau während 2 Stunden nicht mehr auf die elektronischen Patientendaten zugreifen. Die Computerpanne führte zu Verzögerungen bei der Behandlung der Patienten.

  • Puzzlefieber in Neuenegg

    Wer ein Puzzle mit 33 600 Teilen zusammensetzt, braucht einen langen Atem: und den haben die Neuenegger im Kanton Bern. Seit Oktober puzzeln sie an einer Urwaldlandschaft, die am Ende 5,7 auf 1,6 Meter gross sein wird. Es ist das zweitgrösste Puzzle der Welt.