Fertig mit Fanmärschen, Debatte Fall Marie, Urwald in Zürich

Beiträge

  • Berner Polizeidirektor hat genug von Fanmärschen

    Nach den Randalen in der Berner Innenstadt im Vorfeld des gestrigen Cupfinals will Sicherheitsdirektor Reto Nause weitere Fanmärsche verbieten. Er setzt dafür auf das Hooligan-Konkordat, gegen welches im Kanton Bern allerdings das Referendum läuft.

  • Türkisches Restaurant in Basel erneut Ziel eines Brandanschlags

    Gestern Nacht wurde in Basel ein Brandanschlag auf ein türkisches Restaurant verübt, schon zum zweiten Mal in nur sechs Wochen. Und das, obwohl das Restaurant seit Monaten leer steht. Die ermittelnden Behörden tappen im Dunkeln.

  • Betroffene Parlamentarier

    An der ersten Sitzung des Waadtländer Grossen Rates seit Maries Tod gaben sich die Parlamentarier betroffen - und zurückhaltend. Ein Thema steht im Vordergrund: der Entscheid einer Einzelrichterin, die Haftbedingungen des mutmasslichen Täters zu lockern.

  • Mordfälle mit Behördenversäumnissen führen zu Verbesserungen

    Der Fall Marie im Waadtland erinnert an den Fall Lucie. Das 16jährige Au pair wurde im März 2009 im Kanton Aargau ermordet. Nach dem Mordfall Lucie hat der Kanton Aargau als Folge einer Analyse seinen Straf- und Massnahmenvollzug völlig umgebaut.

  • Felsarbeiten am Lopper

    Der Lopper ist einer der gefährlichsten Felsflanken der Schweiz. Über 70 Millionen hat der Bund in den letzten Jahren in Sicherheitsmassnahmen an der Autobahn A2 investiert. Aktuell werden Verankerungen geprüft, die den instabilen Fels zusammenhalten sollen. «Schweiz aktuell» hat einen Felstechniker bei seiner Arbeit in schwindelerregender Höhe über dem Vierwaldstättersee begleitet.

  • Nachricht

    VS: Busunglück durch Unaufmerksamkeit oder Schwächeanfall verursacht

  • Steinzeitwald in Zürcher Baugrube entdeckt

    In einer Baugrube im Binzquartier haben Forscher 14‘000 Jahre alte Baumstrünke gefunden. Sie stammen vom ersten Wald, der nach der ersten Eiszeit in Zürich gewachsen ist. Dank eines engagierten Forschers landen die alten Bäume nicht im Abfall, sondern auf dem Labortisch.