Fleisch-Skandal, Skilift-Knatsch, Helden des Alltags

Beiträge

  • Imageschaden nach Fleischbetrug

    Fünf Personen haben vermutlich jahrelang abgelaufene Fleischprodukte neu etikettiert und gewöhnliches Fleisch als Bio-Fleisch deklariert. Passiert ist das gemäss «Aargauer Zeitung» in der Manor-Filiale in Baden.

  • Feuerwerksattacke

    Das türkische Generalkonsulat in Zürich wurde in der Nacht mit Feuerwerk beschossen. Verletzt wurde niemand. Die Vertretung spricht von einem «terroristischen Hintergrund».

  • Umstrittene Lichtsignalanlagen

    Rund um die Stadt St. Gallen sollen sogenannte Pförtneranlagen installiert werden. Die Lichtsignalanlagen sollen weniger Verkehr in die Stadt lassen und so Staus verhindern. Dies sorgt jedoch im Kanton Appenzell Ausserrhoden für Kritik.

  • Nachrichten

    SZ: Charles Vögele entlässt 100 Mitarbeiter in Pfäffikon / ZH: Air Berlin kündigt Zusammenarbeit mit Belair

  • Wegen Knatsch steht Skilift still

    Es hätte genug Schnee, doch der der Skilift in Trogen AG steht still. Ein Bauer stellt sein Land nicht mehr zu Verfügung, weil er sich mit den Liftverantwortlichen verkracht hat. Und Michael Weinmann meldet sich live vom Skilift Oberholz-Farner.

  • Helden des Alltags: Eine Schule für asylsuchende Teenager

    Katrin Jaggi und Jan Capol haben Welcome2school gegründet, eine Schule für asylsuchende Jugendliche in der Stadt Zürich. Freiwillige unterrichten jeden Nachmittag die Teenager, während diese auf ihren Asylentscheid warten.