Gefängnisausbruch, Gondo erinnert sich, Bademast

Beiträge

  • Verurteilter Mörder geflohen

    Einem 35-jährigen Mann gelang in der Nacht auf Samstag die Flucht aus dem Zentralgefängnis in Freiburg. Der Flüchtige gilt als gefährlich. 2016 wurde er erstinstanzlich zu lebenslanger Haft verurteilt.

  • Bondo erinnert an Gondo

    Was das bündnerische Bondo derzeit erlebt, machte der Walliser Grenzort Gondo vor 17 Jahren durch. Damals riss eine Schlammlawine das halbe Dorf mit.13 Menschen starben bei dem Unglück. Für den damaligen und immer noch amtierenden Gemeindepräsidenten Roland Squaratti war von Anfang an klar: Gondo muss wiederaufgebaut werden.

  • Naturkatastrophe als Chance

    In Dörfern mit Unwetterschäden entstehe sofort eine grosse Solidarität, besagt eine Studie der Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL. Langfristig ergäben sich aus diesem Zusammenhalt neue Ideen und positive Entwicklungen im Dorf.

  • Nachricht

    VD: Grosse Schäden bei Schulhausbrand in Vevey

  • Streit um alte Holzhäuser

    Im Kanton Schwyz hat der Regierungsrat die Abbruchbewilligung für zwei 700-Jährige Holzhäuser erteilt. Ein Entscheid, den nun den Heimatschutz aufrüttelt. Er verlangt die Unterschutzstellung dieser Häuser und generell einen sorgfältigeren Umgang mit dem kulturhistorischen Erbe der Schweiz.

  • Historischer Bademast in Nyon ausgestellt

    Ein Bademast aus den 20-er Jahren schlummerte jahrzehntelang im Untergrund des Genfersees, verschwand danach auf mysteriöse Weise und wurde zufällig wiederentdeckt. Jetzt kann man ihn im Musée du Léman besichtigen.