Grossbrand, Asyl im Spital, Bussard gegen Tauben

Beiträge

  • Zerstörung nach Grossbrand

    Heute in den frühen Morgenstunden ist in Winterthur ZH ein Grossbrand ausgebrochen. Die Ziegelei der Firma Keller AG brannte bis auf die Grundmauern nieder. Über 100 Feuerwehrkräfte waren im Einsatz, um das Feuer zu bekämpfen. Der Patron der Firma, Peter Keller, vermutet als Ursache einen Blitzeinschlag. Moderator Michael Weinmann spricht mit SRF Meteorologe Peter Pöschl über die Gefahr von Blitzeinschlägen.

  • Sparpaket in Millionenhöhe

    Die Baselbieter Regierung hat heute 132 Sparmassnahmen bekannt gegeben. Diese sollen den in Schieflage geratenen Haushalt wieder ins Lot bringen. Bei vielen Massnahmen ist Widerstand vorprogrammiert, da insbesondere bei Bildung, öffentlichem Verkehr und beim Staatspersonal massiv abgebaut werden soll.

  • Asylunterkünfte in Spitälern

    Der Aargau will Flüchtlinge auch unterirdisch unterbringen. Der Kanton plant, die Geschützten Operationsstellen (GOPS) in den Spitälern Baden, Laufenburg, Muri und Aarau zu Asylunterkünften um zu nutzen.

  • Nachrichten

    LU: Vereinbarung zwischen Frutiger AG und Unia nach Lohndumpingvorwürfen ZH: Todesursache von Badeopfern geklärt

  • Französische Romas in Neftenbach

    Bis zu 200 Fahrende aus dem Elsass campieren vorübergehend gratis auf einer Wiese von Bauer Beat Möckli bei Neftenbach ZH. Laut Bauer und Gemeinde ist die Bilanz nach 2 Wochen grundsätzlich positiv. Auch bei der Kantonspolizei sind bisher keine Anzeigen eingegangen. Trotzdem sind Bauer und Beteiligte froh, wenn das Camp fristgerecht nach 2 Wochen geräumt wird.

  • Bussard auf Taubenjagd in der Stadt Genf

    Weil Dutzende Tauben ihre Exkremente von den Bäumen auf die Sonnenschirme und Tische fallen lassen, nimmt ein Restaurant in der Innenstadt von Genf seit einer Woche die Dienste eines Falkners in Anspruch. Der Wüsten-Bussard Gringo vertreibt die Tauben dauerhaft von den Platanen.