Hafturlaub, Ausverkauf, EM-Aus

Beiträge

  • Verhängnisvoller Hafturlaub

    Nach dem Tötungsdelikt im Zürcher Seefeld vom letzten Donnerstag sucht die Polizei nach dem 23-jährigen Tobias K. Der Insasse aus der Justizvollzugsanstalt Pöschwies ist vor knapp zwei Wochen aus seinem Hafturlaub nicht zurückgekehrt. Er gilt als gewaltbereit und ist möglicherweise bewaffnet. Die Zürcher Justizdirektion hat heute Stellung dazu genommen, weshalb ihm der Hafturlaub bewilligt wurde.

  • Missbrauchte Kinder

    Ein 42-jähriger Waadtländer ist wegen Verdachts auf sexuelle Handlungen mit Kindern verhaftet worden. Der Lehrer soll in der Region um Bussigny zwischen 2011 und 2015 rund 40 Mädchen dazu aufgefordert haben, ihm ihre Zunge herauszustrecken, und sie dabei gefilmt haben. In mehreren Fällen kam es auch zu Berührungen und Küssen.

  • Ungewöhnlicher Ausverkauf

    Mehr als 10 Prozent der Zweitwohnungen im bekannten Walliser Kurort Leukerbad stehen zum Verkauf. Grund ist unter anderem ein neues Kurtaxen-Modell, welches die Zweitwohnungsbesitzer bei Nicht-Fremdvermietung teuer zu stehen kommt.

  • Nachrichten

    ZH: Positive Bilanz für Züri-Fäscht ZH: Taubenzüchter verurteilt LU: Kredit für Salle Modulable

  • Dschihadismus-Prävention

    Die Anschläge in Brüssel und Paris haben gezeigt, dass etliche Terroristen in Gefängnissen radikalisiert wurden. Das Schweizerische Ausbildungszentrum für den Strafvollzug in Freiburg reagiert darauf. Es bietet eine Ausbildung an, um das Gefängnispersonal für die Anzeichen von Radikalisierung im Strafvollzug zu sensibilisieren.

  • Fussballverrückt

    Die Isländer begeisterten an der EM 2016 und lösten auch in der Schweiz einen wahren Island-Hype aus. Die EM-Siege liessen natürlich auch die Isländer, welche in der Schweiz leben, alles andere als kalt. So auch die Familie Gudmundsson, Verwandte des Nationalspielers Brikir Bjarnason