Heftige Gewitter, Thorberg in der Kritik, Menschenfreund

Beiträge

  • Aussergewöhnlich heftiger Hagel

    Der gestrige Gewittersturm hat das Zürcher Unterland besonders hart getroffen und viel Schaden angerichtet. In Oberweningen und Schöfflisdorf ist das Trinkwasser verschmutzt, Bauern klagen über vernichtete Beerenkulturen, und viele Einwohner mussten heute ihre überschwemmten Keller ausmisten.

  • Kritik am Thorberg-Direktor

    Die Justizvollzugsanstalt Thorberg kommt nicht zur Ruhe. Die Insassen drohen mit einem neuerlichen Streik. Der Staatspersonalverband kritisiert die Thorberg-Führung scharf.

  • Kanton St. Gallen: Regionalspitäler droht Abbau

    Die Spitalverbundführung im Kanton St. Gallen schlägt Alarm: Führe man die neun Spitäler so weiter, drohe ein jährliches Defizit von 70 Millionen Franken. Sie schlägt deshalb vor, die stationären Abteilungen von fünf Regionalspitälern zu schliessen. Erst vor vier Jahren hatte die Bevölkerung rund 1 Milliarde für die Erneuerung der Spitäler gesprochen.

  • Betend an die Gay Pride

    Im Tessin findet erstmals ein Festival der LGBT-Bewegung statt. Nicht alle haben Freude daran: Ultrakonservative Christen wollten einen Rosenkranz beten. Das Moral-Gebet hat einiges ausgelöst.

  • Abschied von Ernst Sieber

    Im Zürcher Grossmünster erweisen die Menschen dem bekannten Obdachlosenpfarrer die letzte Ehre. Mit 91 Jahren ist Ernst Sieber gestorben. Er engagierte sich jahrzehntelang für Menschen am Rand der Gesellschaft.