Heftige Krawalle, Toter Bär, Gefährdete Fährverbindung

Beiträge

  • Runder Tisch nach Ausschreitungen

    Nach den heftigen Ausschreitungen rund um das Fussballspiel FC Basel gegen FC Zürich ziehen die Behörden eine erste Bilanz: 9 verletzte Polizisten und ein Sachschaden von über 100‘000 Franken. Die Gewaltbereitschaft der Fans sei aussergewöhnlich hoch gewesen, sagt die Polizei. An einem Treffen zwischen Vertretern der Behörden, des FC Basel und der Fanarbeit sollen die Ereignisse und allfällige Massnahmen diskutiert werden.

  • Zug überfährt Bär

    Der junge Bär, der letzten Montag in Graubünden zum ersten Mal gesehen wurde, ist tot. Am späten Freitagabend erfasste ihn ein Zug der Rhätischen Bahn. Auf einer Strecke, die viele tote Wildtiere fordert.

  • Unterstützung für Wasserkraft

    Wasserkraft steht unter Druck: Bern ist der erste Kanton, der seine Wasserkraftwerke mit tieferen Wasserzinsen entlasten will. Die Regierung hat eine entsprechende Gesetzesrevision vorgelegt, die im Herbst ins Parlament kommt.

  • Gefährdete Autofähre ab Romanshorn

    Die Eidgenössische Zollverwaltung will die Zollstelle Romanshorn schliessen. Dies widerstrebt der Thurgauer Regierung – sie befürchtet, dass durch die fehlenden Lastwagen die Fähre nicht mehr rentabel betrieben werden könnte.

  • Gemeinden präsentieren sich im Film

    Landschaften in strahlender Sonne, unterlegt mit banaler Hintergrundmusik. Dann eine Begrüssung durch den Gemeindepräsidenten, gefolgt von Fakten wie Verkehrsanbindung, Arbeitsmöglichkeiten, Freizeitangebot und Einkaufsmöglichkeiten. So präsentierten sich viele Gemeinden. Die Filme variieren bei der Qualität und beim Budget, wie drei Beispiele aus dem Kanton Zug zeigen. Schweiz aktuell hat verschiedenen Filme von einem Experten begutachten lassen.