Heidi-Projekt, Militär-Fluglärm, Glockenkonzert

Beiträge

  • Gerölllawine stoppt kurz vor Sedrun

    Bei Sedrun GR hat am Montagabend ein massiver Felssturz ein Trinkwasserreservoir und Teile eines Kleinkraftwerkes verschüttet. Gegen 200'000 Kubikmeter Fels und Geröll sind ins unbewohnte Tal gestürzt – das ist vergleichbar mit dem Volumen von 200 Einfamilienhäusern.

  • Heidi gegen Heidi

    Das Angebot in der Region Flumserberge im Kanton St. Gallen soll massiv ausgebaut werden. In Tannenboden über dem Walensee soll eine Heidi-Erlebniswelt entstehen, südwestlich des «echten» Heidialp im bündnerischen Maienfeld. Geplant sind auch zwei neue Hotels und der Ausbau der Bergbahnen. Moderatorin Anna Maier spricht mit dem Verwaltungsratspräsidenten der Heididorf AG, Hans-Jörg Müntener, in Maienfeld GR. Dort reagiert man überrascht auf das Heidi-Grossprojekt der Flumserberge.

  • Nachrichten

    TI: Mögliche Ansteckung im Spital in Civico wegen verschmutzter Instrumente ZH: Mehr Velounfälle in der Stadt Zürich SO: Raubtierpark muss bis Mitte Juli weg

  • Rechtsstreit um Betrieb vom Militärflughafen Payerne beigelegt

    Das Bundesverwaltungsgericht hat letzte Woche die letzten beiden Beschwerden abgewiesen. Damit tritt das Betriebsreglement mit dem definierten Lärmkataster für die benachbarten Gemeinden in Kraft und die Verhandlungen über Entschädigungen können beginnen.

  • Sanierungspläne für unterirdisches Tanklager in Eglisau

    Bis in die 1970er Jahre gab es Pläne den Rhein von Basel bis zum Bodensee schiffbar zu machen um vor allem Treibstoff zu transportieren. In der Hoffnung auf das grosse Geschäft legte Migros-Gründer Gottlieb Duttweiler in Eglisau ZH am Ufer des Rheins ein unterirdisches Tanklager an.

  • Konzert mit Kirchenglocken

    Läuten die Kirchenglocken, ist das für viele der Ruf zur Messe oder die Stundenanzeige. Mit den 118 Kirchenglocken von St. Gallen soll nun aber ein neuromantisches Kirchenglockenkonzert gespielt werden. Bis die Weltpremiere im Sommer aufgeführt wird, müssen die Initianten noch einige Hürden überwinden.