Honoraraffäre, Reitschule, Glühwein

Beiträge

  • Gerangel als Todesursache

    Der Tod von zwei Schwestern am vergangenen Sonntag auf dem Perron des Bahnhofs Bern-Wankdorf ist laut der Kantonspolizei Bern weitgehend geklärt. Ein Handgemenge zwischen den beiden Frauen führte dazu, dass sie seitlich von einem durchfahrenden Zug erfasst wurden.

  • Angeschuldigter Alt-Regierungsrat verteidigt sich

    In der Affäre um unrechtsmässige Entschädigungen bei der Baselbieter Regierung nimmt jetzt ein Angeschuldigter Stellung. Der ehemalige Finanzdirektor Adrian Ballmer verteidigt gegenüber Schweiz aktuell den Bezug von 152'000 Franken. Er habe die Richtlinien eingehalten und nichts Falsches gemacht. «Ich bin enttäuscht vom Kanton, welcher mir nicht einmal rechtliches Gehör verschafft hat», so Ballmer am Telefon.

  • Brennpunkt Reitschule: Stadt unter Druck

    Nach den neusten Krawallen vor der Reitschule gehen in Bern die Wogen hoch. Endlich eine Lösung gegen die Gewalt gegen Polizisten ist gesucht, nur welche? Seit 25 Jahren sind die Fragen dieselben.

  • Nachrichten

    ZH: Verzögerter Kunsthaus-Neubau GR: Rhätische Bahn fährt wieder nach Arosa

  • Massnahmen gegen Naturgefahr im Val Parghera

    «Schweiz aktuell» blickt zurück auf die grossen Ereignisse von 2013: Im April wälzte sich zwischen Chur und Domat/Ems eine gross Schlammlawine in die Rheinebene. Nun plant die Gemeinde Domat/Ems ein Schutzprojekt gegen künftige Schlammlawinen im Val Parghera. Derzeit wird Geschiebe auf Ackerland aufgeschüttet, um die Geschiebesammler zu leeren. Landwirt Christian Mehli wehrt sich, dass er kostbares Ackerland abgeben muss.

  • Glühweinduft in der Nase

    Der Glühwein sorgt für Stimmung, warme Finger und volle Kassen. Im Moment wird er überall ausgeschenkt wo Weihnachtslampen leuchten und «Stille Nacht» aus den Lautsprechern plätschert. Die Reportage und eine Liveschaltung in die Altstadt von St. Gallen zu Michael Weinmann.