Keine Entschädigung für Bauern, umstrittene Bergattraktion

Beiträge

  • Keine Finanzspritze vom Kanton nach Schafsterben

    Durch vergiftetes Futter hat ein Bauer im thurgauischen Uesslingen 250 Milchschafe verloren. Sein Gesuch um eine finanzielle Entschädigung aus dem kantonalen Tierseuchenfonds hat der Kantonstierarzt abgelehnt.

  • Run auf Schweizer Pass

    Seit Anfang Jahr verzeichnet der Kanton Waadt über 40 Prozent mehr Einbürgerungsgesuche als im Vorjahr. Da das Bürgergesetz auf Bundesebene auf 1. Januar 2018 ändert, ruft der Waadtländer Regierungsrat die ausländische Wohnbevölkerung aktiv auf, sich für den roten Pass zu bewerben. Für die Regierung ist die Einbürgerung traditionell ein Integrationsinstrument.

  • Nachrichten

    NW: Keine Katar-Reise SO: Deutschpflicht zurückgestellt

  • Umstrittene Berg-Attraktionen

    Morgen eröffnet beim Schilthorn der Thrill Walk - ein Felsensteg 200 Meter über dem Abgrund. Er soll für Nervenkitzel sorgen und dadurch mehr Gäste auf den Berg locken. Solche Projekte sind umstritten: Während die Bergdestinationen zunehmend auf Attraktionen wie Felsenstege, Aussichtsplattformen und Hängebrücken setzen, fürchten Umweltorganisationen, dass sich die Berge in austauschbare Funparks verwandeln.

  • Vereinbarung getroffen

    Etwas mehr als ein Jahr liegen sie zurück, die heftigen Vorwürfe gegen die Bündner Gerüstbaufirma Tscharner aus Domat/Ems. Die Firma habe ihren Mitarbeitern mutmasslich Arbeitsstunden nicht gezahlt und deren Zeitabrechnung manipuliert. Zurzeit läuft eine Strafuntersuchung gegen die Firma. Nun gibt es allerdings eine Entwicklung im Fall: Die paritätische Berufskommission und Tscharner haben eine Vereinbarung getroffen.

  • Schweiz aktuell am Gottard - die Kandidaten

    Ab dem 18. Juli macht sich Schweiz aktuell auf eine Zeitreise am Gotthard. Während drei Wochen bezwingen fünf Kandidaten den Gotthard-Pass auf ganz verschiedene Arten. Einer der Kandidaten ist Wisu Kempf. Der 56-jährige Urnder liebt die alten Zeiten und das Urtümliche. Bevor es am Gotthard auf die spezielle Reise geht, haben wir Wisu Kempf zuhause besucht.