Mafiazelle ausgehoben, Stiefkindadoption, Felssturz

Beiträge

  • Schlag gegen Thurgauer Mafia-Zelle

    Die Polizei hat in den Kantonen Zürich, Wallis und Thurgau 15 mutmassliche Mitglieder der italienischen 'Ndrangheta festgenommen. Die meisten von ihnen gehören zur Frauenfelder Mafiazelle, welche seit 40 Jahren in der Region aktiv war. Live im Studio befragen wir Journalistin Maria Roselli. Sie befasst sich schon lange intensiv mit der italienischen Mafia.

  • Etappensieg für Regenbogenfamilien

    Wächst ein Kind bei einem homosexuellen Paar auf, so hat nur einer der beiden Partner das Sorgerecht für das Kind. Dies soll sich nun ändern. Der Ständerat hat der Revision des Adoptionsrechtes zugestimmt. Für die Familie von Känel aus Greifensee ZH ist dies ein Meilenstein. Seit mehr als 10 Jahren kämpft das lesbische Paar dafür, dass sogenannte Regenbogenfamilien das gleiche Adoptionsrecht bekommen wie heterosexuelle Ehepaare.

  • Zweiter Prozesstag in Renens VD

    Vor Gericht steht Claude D., welcher die 19-jährige Marie vor 3 Jahren in Payerne VD entführt und umgebracht haben soll. Auch am zweiten Prozesstag zeigte sich dieser nicht kooperativ – aus Sicht der SRF-Korrespondentin vor Ort war sein Auftreten überheblich und er diskreditierte sein Opfer bei jeder Gelegenheit.

  • Arbeitslosigkeit in der Uhrenindustrie

    Mit 6,4 Prozent hat der Kanton Neuenburg schweizweit die höchste Arbeitslosigkeit. Einer der Gründe ist die Uhrenindustrie. Sie leidet unter der schwindenden Nachfrage in den internationalen Märkten. Besonders schwierig ist die Situation für Uhrmacher, die ihre Stelle verlieren.

  • Calancatal blockiert

    Im Bündner Südtal sind wegen eines Felssturzes zwischen Arvigo und Buseno über 500 Personen von der Umwelt abgeschnitten.