Massen-Karambolage, Kokain-Hochburg, Bärensicherheit

Beiträge

  • Massenkarambolage auf der A1

    Beim schweren Unfall auf der A1 bei Wangen an der Aare sind 12 Personen verletzt worden, darunter 3 Kinder. Beide Fahrbahnen der Autobahn von Wangen a.A. (BE) bis Luterbach (SO) mussten komplett gesperrt werden. Der Verkehr staute sich kilometerlang. Die SBB setzten Extrazüge und zusätzliche Wagen ein.

  • Kokain-Hochburg Zürich

    In der Stadt Zürich wird so viel gekokst wie sonst in keiner Schweizer Stadt. Auch europaweit liegt Zürich laut einer neuen Studie weit vorne und belegt hinter Antwerpen und Amsterdam den dritten Rang. Pro Tag wird in der Stadt Zürich 1,6 Kilogramm Kokain konsumiert.

  • Unwetter Bischofszell

    Eine starke Gewitterzelle ist in der Nacht und heute Morgen über die Ostschweiz gezogen. Vor allem in der Umgebung von Bischofszell TG stand die Feuerwehr im Dauereinsatz wegen überschwemmter Keller und verstopften Schächten.

  • Ultimatum für Wagenleute

    Die Basler Regierung setzt den Wagenleuten im Basler Hafengebiet ein Ultimatum, um sich auf die tolerierten 2'500 Quadratmeter zurückzuziehen. Wenn sich die Wagenleute bis am Sonntag nicht freiwillig zurückziehen, soll geräumt werden.

  • Vorbereitungen auf den Bär

    Seit zweieinhalb Wochen streift der Bär «M25» durch die Bündner Täler. Neben einem Esel hat der Jungbär mindestens 17 Schafe gerissen. Die Stimmung unter den Schafzüchtern ist deshalb angespannt. Doch viele schicken ihre Schafe mit einem unguten Gefühl auf die Alpweiden, denn sie glauben nicht, dass sie ihre Herden wirksam vor dem Bär schützen können. «Schweiz aktuell» hat einen Schafzüchter in Ftan besucht. Die Reportage und eine Liveschaltung zu Catherine Thommen nach Poschiavo zeigen, wie sich die Südtäler auf das Grossraubtier vorbereiten.