Mehr Polizei, umstrittene Studie, Klingonisch-Kurs

Beiträge

  • Mehr Polizei und Selbstregulierung unter Fans

    Nach den heftigen Ausschreitungen im Umfeld des Zürcher Fussballderbys am letzten Wochenende fordert Sicherheitsvorsteher Richard Wolff eine Selbstregulierung unter den Fans. Sie sollen bei Straftaten Anzeige erstatten. Zudem wird die Polizeipräsenz bei den nächsten Spielen erhöht.

  • Kritik an Leichenschau-Projekt

    Die Universität Bern will für ein Forschungsprojekt Leichen im Krematorium Bern untersuchen, bevor sie verbrannt werden. Die Forscher wollen so herausfinden, wie hoch die Dunkelziffer von unnatürlichen Todesfällen ist. Bestatter äussern Bedenken. Mit der Studie werde die Totenruhe gestört.

  • Horrorgeschichten für Wildschweine

    Seit Jahren vergrössert sich der Bestand der Wildschweine in der Schweiz. Für die Landwirtschaft ist dies ein Problem, weil die Tiere die Ernte fressen und die Felder verwüsten. Forscher testen nun eine neue Methode, um Wildschweine von den Feldern fernzuhalten: eine gruslige Methode.

  • Klingonisch-Kurs für Star Trek-Fans

    André Müller ist ein Sprachtalent: 15 Sprachen hat sich der Lingustik-Doktorand angeeignet. Eine davon ist Klingonisch: Eine Fantasiesprache, die ein Linguist in den 80-er Jahren für die Star Trek-Filme entwickelt hat. Jetzt unterrichtet André Müller lernwillige Schülerinnen und Schüler.