Missbrauchsfall Schwyz, Heimatschutz will Holzhaus retten

Beiträge

  • Urteil wegen Missbrauchs

    Das Schwyzer Strafgericht hat heute einen Hauswart der mehrfachen sexuellen Handlung mit Kindern und der mehrfachen Schändung schuldig gesprochen. Der 65-jährige missbrauchte mehrmals ein damals 13 jähriges Mädchen mit geistiger Behinderung. Für Aufsehen sorgte die Tatsache, dass der Mann bis jetzt im gleichen Haus wie sein Opfer lebte. Ab 1. Dezember muss der Hauswart nun das Haus verlassen.

  • Bau beim Zürcher Unispital verweigert

    Das Universitätsspital kann nicht wie geplant saniert werden. Die Stadt Zürich hat ein Provisorium im Park des Spitals nicht bewilligt. Der Park sei denkmalgeschützt. Der Kanton befürchtet mit dem Entscheid eine Schwächung des Medizinstandorts Zürich.

  • Rettungsversuch

    In Schwyz soll ein 700-jähriges Holzhaus einer Überbauung Platz machen. Der Schweizer Heimatschutz verlangt einen sofortigen Planungs- und Abriss-Stopp.

  • Nachricht

    ZH: Entlassung wegen Amtsgeheimnisverletzung an der Uni Zürich

  • Rotes Gold

    Safran ist das teuerste Gewürz der Welt. Ursprünglich kommt das edle Gewürz aus asiatischen Ländern wie Iran oder Afghanistan. Seit dem späten Mittelalter wächst Safran auch in der Schweiz. Unterdessen wird er jedoch nur noch an einem einzigen Ort angepflanzt – in Mund im Oberwallis.