Mordprozess Pfäffikon, 500 Mio für Stände an Uhrenmesse

Beiträge

  • Mordprozess Pfäffikon ZH

    Ein 60Jähriger steht ab heute wegen zweifachen Mordes vor Bezirksgericht. Er soll seine Frau sowie die Leiterin des örtlichen Sozialdienstes erschossen haben. Laut Anklageschrift ein Beziehungs-sowie ein Rachedelikt. Heute wurde der Beschuldigte befragt.

  • Nachrichten

    GR: Fischsterben in der Spöl BE: Sanierung Marktgasse

  • Finanz-Schlamassel

    Dem Kanton Bern droht Ungemach: Das Kantonale Amt für Migration ist offenbar nicht fähig, die Geldströme in den letzten Jahren nachzuweisen. Immerhin geht es um 66 Millionen Franken Bundesgelder. Die Finanzkontrolle und der Grosse Rat haben Untersuchungen eingeleitet.

  • Gefängniswärter streiken

    170 Gefängniswärter demonstrierten heute vor dem Genfer Gefängnis Champ-Dollon gegen die chronische Überbelegung und den Personalmangel. Sie forderten die Einstellung von zusätzlichen Wärtern.

  • Alles neu an der Basler Uhrenmesse

    Dieses Jahr ist alles neu. Nicht nur die Messehallen, sondern auch die Standbauten der Aussteller. Fast alle haben neue Pavillons kreiert. Insgesamt wird mit Kosten von gegen einer halben Milliarde Franken gerechnet - allein für die Stände. Denn der Auftritt an der BASELWORLD ist entscheidend für den Erfolg der Unternehmen: die Uhren- und Schmuckfirmen machen rund 90% ihrer Jahresumsätze in den sieben Tagen Messe in Basel.

  • Nachrichten

    UR: Geständnis im Tötungsfall Schattdorf SO: Autounfall in Solothurn

  • Was passiert mit dem Kasernenareal?

    Ein Zeitzeuge aus dem 19. Jahrhundert ist die alte Militärkaserne mitten in der Stadt Zürich. Und seit die Armee vor 30 Jahren ausgezogen ist, wird um die Nutzung des Areals, das im Besitz des Kantons ist, gestritten. Im 2018 werden die Räumlichkeiten zum ersten Mal seit langem wieder frei werden.