Neonazi vor Gericht, Google gegen Taxifahrer, Grümpel-Mech

Beiträge

  • Dutzende Keller überschwemmt

    Ein starkes Gewitter brachte der Gemeinde Wartau im Rheintal heftige Regengüsse. Der während einer Stunde gemessene Niederschlag war so gross wie noch nie seit Messbeginn. Dutzende Keller wurden überflutet. Einer davon ist der Keller der Heilpädagogischen Schule Seidenbaum in Trübbach.

  • Limousine via Internet

    Ein internationaler Limousinen-Service, an dem auch Google beteiligt ist, macht sich in Zürich breit. Über eine App auf dem Mobiltelefon vermittelt der Dienst Fahrten von privaten Limousinenfahrern zum Preis einer Taxifahrt. Bei den Taxifahrern kommt das nicht gut an.

  • Nachrichten

    SO: Anklage gegen Unfallchauffeur FR: PUK-Bericht zu Poyabrücke

  • 12 Jahre wegen vorsätzlicher Tötung

    Der Mann, der im Mai 2012 im Zürcher Niederdorf auf eine Person geschossen hat, wurde heute vom Bezirksgericht Zürich zu 12 Jahren Haft verurteilt. Der Mann stand früher offen zu seiner Überzeugung als Neonazi. Laut seinem Anwalt habe er sich aber mittlerweile von der gewaltbereiten Szene distanziert.

  • Letzter Schliff am neuen Bahnhof

    Diese Woche eröffnet die SBB einen Teil der Durchmesserlinie in Zürich. Herzstück ist der neue Durchgangsbahnhof Löwenstrasse, dem Arbeiter, Reinigungsequipen und Geschäftsleute den letzten Schliff verpassen.

  • Verrückter Auto- und Töfftüftler

    Der Ettiswiler Tüftler Kilian Vogel baut hobbymässig die schrägsten Auto- und Motorrad-Konstruktionen. Nebst einem motorisierten «Bierharrassen» hat der Luzerner auch schon ein Töff aus Holz und nun einen tiefergelegten Eigenbau-Lastwagen zusammengeschraubt. Von Beruf Service-Techniker für Kaffee-Maschinen, verbringt er fast seine ganze Freizeit in seiner Garage mit «mechen». Und strapaziert damit oft die Nerven seiner Familie.