Notbrücke, Felssturz, Karikaturist Burki

Beiträge

  • Armee erstellt Notbrücke

    Die letzten Donnerstag von den Fluten der Emmen weggespülte Brücke in Bumbach wird durch eine Notbrücke ersetzt. Die Armee arbeitet rund um die Uhr in einem Schichtbetrieb. Bereits am Wochenende soll die Brücke einsatzbereit sein. Seit dem Hochwasser ist ein Teil des Dorfes fast komplett von der Umwelt abgeschnitten.

  • Felssturz am Hoch-Ybrig

    Gegen 2000 Kubikmeter Dolomit-Gestein sind von der Nordflanke des Roggenstocks Richtung Tal gestürzt. Verletzt wurde niemand. Den Bergsturz ausgelöst hat vermutlich das viele Regenwasser, das im verwitterten und zerklüfteten Gestein sehr viel Druck aufbaute.

  • Verheerende Überschwemmungen in Altstätten

    Vor zwei Tagen haben verheerende Überschwemmungen dutzende Keller und Häuser in Altstätten, im Kanton St. Gallen verwüstet. Nach bis nach wird das Ausmass der Schäden sichtbar. Viele Betroffene haben grosse Teile ihres Hab und Guts verloren. Nun räumen die Einwohner und Helfer die zähen Schlammmassen aus den Untergeschossen.

  • Nachrichten

    VS: Quecksilber in Turtig TI: CVP ist gegen Polanski-Besuch BE: Skywork erhält unbefristete Bewilligung

  • Anno 1914

    Es ist wohl das speziellste Parkhaus der Schweiz, das Pantheon in Muttenz. Dort stehen lauter Oldtimer, auch die alten Autos, mit denen Sabine Dahinden für ihre Sommerserie durch die Schweiz kurvte. Ein über hundert Jahre altes Auto zu fahren, ist allerdings eine Kunst. Oldtimer-Besitzer Stephan Musfeld erklärt, warum das so verflixt schwierig ist.

    Mehr zum Thema

  • Berühmter Karikaturist geht in Pension

    38 Jahre lang hat Raymond Burki für die Tageszeitung 24 heures Karikaturen gemacht, 8000 insgesamt. Nun geht Burki in Pension. In der Westschweiz ist Burki eine Ikone, sogar seine Opfer liebten seine Arbeit. Die Waadtländer Regierungsrätin Jacqueline de Quattro zum Beispiel hat 16 Exemplare in ihrem Büro aufgehängt.