Opferstockdiebe, Brücke von Sigriswil, LKW-Crashtest

Beiträge

  • Neue Details im Genfer Tötungsdelikt

    Wie die Genfer Zeitung «Tribune de Genève» schreibt, liessen die Behörden Fabrice A. ohne unabhängige psychiatrische Abklärung in den Freigang. Nur sein behandelnder Psychiater habe ein Gutachten abgegeben. Justizexperten kritisieren dies.

  • Diebesbande

    In der Ostschweiz macht eine Diebesbande die Runde. 28 Mal haben sie Opferstöcke im Kanton Graubünden geknackt. Der Kanton St. Gallen zählt auch schon über 20 Fälle. Der Schaden an den Einrichtungen übersteigt die geraubte Geldsumme bei weitem.

  • Brückengeschichten

    Seit knapp einem Jahr verbindet im Berner Oberland eine Hängebrücke die Dörfer Sigriswil und Aeschlen. Die Brücke ist für das Dorf wichtig, bei den Touristen beliebt und doch birgt sie Zündstoff. Kritisiert wird, dass Wanderer einen Wegzoll bezahlen müssen und dass die Konstruktion das Landschaftsbild störe. Und dann sind da noch die Basejumper, die trotz Verbot von der Brücke runterspringen.

  • Nachrichten

    BS: Auftakt Strafprozess: Amokfahrt von 2012 in Basel: Täter vor Gericht BE: Schuss auf Geschäftspartner: Anklage wegen versuchten Mordes

  • Schock-Prävention

    Seit 2009 müssen Lastwagenchauffeure in der Schweiz regelmässig Weiterbildungskurse besuchen, um den obligatorischen Fähigkeitsausweis zu erwerben. Dabei wird vermehrt auch viel Wert auf die Ladungssicherheit gelegt. Denn nur eine gesicherte Ladung ermöglicht es dem Fahrer, bei einem Unfall abrupt ausweichen zu können. Bei einem aussergewöhnlichen Crash-Test im bernischen Vauffelin werden den Kursteilnehmern die tödlichen Kräfte der Ladung vor Augen geführt.