Pädophilenprozess, Strassenschild-Chaos

Beiträge

  • Walliser Ex-Polizist vor Gericht

    Die Vorwürfe gegen den Ex-Gemeindepolizisten von Sitten wiegen schwer: Er soll während 16 Jahren insgesamt 18 Buben im Alter zwischen 7 und 15 Jahren missbraucht haben. Heute begann vor dem Bezirksgericht der Prozess gegen den 54-jährigen. Der Staatsanwalt fordert eine Freiheitsstrafe von zehn Jahren.

  • Unternehmenssteuerreform III

    Die Stimmberechtigten in der Waadt haben gestern einer Revision der Unternehmmenssteuern sehr deutlich zugestimmt. Die Unternehmen zahlen in Zukunft massiv weniger Gewinnsteuern. Im Gegenzug leisten sie Kompensationszahlungen für die Erhöhung der Kinderzulagen, die Verbilligung der Krankenkassenprämien oder die Finanzierung von Kinderkrippen. Ob sich in der Waadt die Hoffnungen erfüllen, die mit dieser Steuerreform verknüpft sind, bleibt offen.

  • Nachrichten

    ZH: Unbekannter stösst 85-jährigen Mann in Affoltern a.A. vor die S-Bahn ZH: Gefängnisausbruch: Geflohene Aufseherin meldet sich per Video BL: Honorar-Affäre ist juristisch abgeschlossen VS: Illegal geschossener Wolf ist identifiziert

  • Kevin Hirt - «Held des Alltags 2015»

    Der 25-jährige Kevin Hirt aus Oftringen im Kanton Aargau ist Held des Alltags 2015. Er widmet einen grossen Teil seiner Freizeit der Jugendarbeit. Bei der Publikumsabstimmung setzte er sich mit 43% der Stimmen gegen die zwei weiteren Nominierten durch.

  • Rüdlingen wird umbenannt

    Rüdlingen, die kleine Schaffhauser Exklave im Kanton Zürich, ist ein kleines Dorf in dem sich jeder und jede kennt. Deshalb war es lange auch kein Problem, dass die Häuser ohne aufeinanderfolgende Nummern in Quartieren statt an Strassen mit Namen lagen. Wenn aber auswärtige Lieferfirmen und gar Rettungsdienste ihr Ziel nicht mehr finden, dann muss sich etwas ändern: Die Gemeinde gibt nun, als letzte im ganzen Kanton, ab 1. April allen Strassen einen Namen und allen Häusern eine neue Nummer – ein aufwändiges Unterfangen.