Postauto-Bschiss, Prozess gegen Beisser, Geheimwachs

Beiträge

  • Postauto Bschiss

    Im Skandal um gesetzeswidrige Gewinne bei Postauto ist auch der Ortsverkehr betroffen, dies hat die Rundschau Mitte Woche publik gemacht. Normalerweise sorgen die Kantone dafür, dass die betroffenen Gemeinden zu ihrem Geld kommen, das sie zu viel bezahlt haben. Nicht aber im Kanton Schwyz – hier sind die Gemeinden selbst gefordert.

  • Prozess gegen "Beisser"

    Ein 55jähriger steht wegen Drohungen und Gewalt gegen Beamte vor dem Solothurner Amtsgericht. Der Mann hatte im Juni 2016 einen Gerichtsschreiber ins Gesicht geschlagen und einen Oberrichter in den Arm gebissen. Das Urteil wird Ende Februar erwartet. Für die Behörden ist es nicht immer einfach, wann jemand nur leere Drohungen ausspricht und wann diese Ernst gemeint sind. Ein Onlinetool soll nun dabei helfen.

  • Familiendrama

    In der Nacht auf Freitag hat die Kantonspolizei Aargau in einer Wohnung in Spreitenbach ein Ehepaar und ein 4-jähriges Kind tot aufgefunden. Der Knabe stammt aus dem familiären Umfeld, war aber nicht der Sohn der Eheleute. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus, schliesst die Beteiligung Dritter aber aus.

  • Nachrichten

    BE: Reduktion der Gemeinden / SH: Windanlagen vors Volk / BE: Seco schlichtet bei SDA-Streit

  • Ameiseninvasion am Genfersee

    Im Dorf Cully im Kanton Waadt gibt es derzeit eine Ameisenplage. Die Tiere wurden wahrscheinlich in einem Grabgesteck aus dem Mittelmeerraum eingeschleppt. Jetzt stellt sich nicht nur die Gemeinde die Frage, wie sie die blinden Passagiere wieder los wird.

  • Geheimwachs für Olympia

    Die Firma Toko aus Altstätten/SG hat für die Olympischen Spiele einen Geheimwachs entwickelt. Die zehn Techniker der Skiwachsfirma in Südkorea warten bereits auf Wachsnachschub. Wer genau mit dem Wunderwachs fährt, wird nicht bekannt gegeben.