Schub für Tempo 30, Überlebenskampf, Frühlingsputz

Beiträge

  • Etappensieg für Tempo 30

    Rund um die Grabenstrasse in Zug ist ein Rechtsstreit entbrannt. Nun können die Anwohner einen Etappensieg auf dem Weg zur ruhigeren Durchgangsstrasse feiern. Das Bundesgericht hiess eine Beschwerde teilweise gut.

  • Gemeindeammann verurteilt

    Wohlens suspendierter Gemeindeammann Walter Dubler wurde vom Bezirksgericht Zurzach AG der ungetreuen Geschäftsbesorgung und des mehrfachen Betrugs schuldig gesprochen. Dubler wird zu einer bedingten Geldstrafe von 150 Tagessätzen à 300 Franken und einer Busse in Höhe von 5000 Franken verurteilt.

  • Sparpaket in Luzern

    Die Luzerner Regierung hat 29 Massnahmen präsentiert, mit denen sie den Haushalt um 330 Millionen Franken entlasten will. Betroffen sind fast alle Bereiche. So sollen das Staatspersonal und die Lehrer länger arbeiten. Weiter streicht die Regierung mehrere Steuerabzüge und erhöht die Gebühren.

  • Nachricht

    FR: Nach Hotelbrand in Plaffeien drei Personen verhaftet

  • Eischoll bangt um Skigebiet

    Die Walliser Bergbahnen kämpfen mit Finanzproblemen. Noch dieses Jahr wird deshalb das Kantonsparlament ein Gesetz zur Förderung der Bergbahnen beraten. Davon profitieren jedoch nur Bergbahnen mit einem Mindestumsatz von 2 Millionen Franken. Die Hälfte der 40 Walliser Bahngesellschaften fällt somit aus dem Rennen. Das kleine Oberwalliser Skigebiet Eischoll muss dann das dringend benötigte Geld für eine neue Sesselbahn selber besorgen. Zahlen sollen die Hausbesitzer, sonst ist das Skigebiet Geschichte.

  • Frühlingsputz für die Kathedrale

    Seit 20 Jahren wurde die Kathedrale St. Gallen nicht mehr professionell gereinigt. Das Wahrzeichen der Stadt wird für 1,3 Millionen Franken von Dreck und Staub befreit und soll in neuem Licht erstrahlen. Noch bis im Sommer stehen Hebebühnen zwischen den Kirchenbänken, damit auch die obersten Ornamente abgestaubt werden können.