Zum Inhalt springen

Sommerschwerpunkt 2018 «Schweiz aktuell» geht auf Alpenreise

Das Sommerprojekt «Schweiz aktuell – Die Alpenreise» bewegt sich drei Wochen lang durch die Schweizer Berglandschaft und macht so die rasante Entwicklung des Alpenraumes erlebbar. Reiseführer ist Michael Weinmann, am Berg beweisen müssen sich Sabine Dahinden und drei Publikumsteilnehmende.

Keyvisual des Sommerschwerpunkts 2018
Legende: Moderator Michael Weinmann führt durch die dreiwöchige Reise von Chamonix bis auf die Rigi. SRF

Für «Schweiz aktuell – Die Alpenreise» folgt Michael Weinmann der Route der ersten geführten Tour eines Reiseunternehmens in der Schweiz. Diese fand 1863 statt und führte von Chamonix bis auf die Rigi. Michael Weinmann spürt dabei den Veränderungen in den Tälern nach.

Sendeplatz

16. Juli – 3. August, Montag – Freitag, 19.00 Uhr auf SRF 1

Sabine Dahinden bewegt sich am Berg und begibt sich im Wallis und im Berner Oberland auf eine Hochtour. In der Zentralschweiz wird geklettert. Dabei begleiten sie die Publikumsteilnehmenden Sabrina Fischer, Türi Cengiz und Fredi Bosshard sowie die Bergführer Carla Jaggi und Peter Kimmig.

Ein Tagebuch als roter Faden

Im Sommer 1863 starten in London vier junge Frauen und Männer zur ersten geführten Tour durch die Schweizer Alpen. Diese Reise, veranstaltet vom innovativen Reiseunternehmer Thomas Cook, hat den Tourismus und den Alpenraum nachhaltig verändert.

Mit einem Tagebuch von dieser ersten Pauschalreise in die Schweiz begibt sich Moderator Michael Weinmann auf eine dreiwöchige Entdeckungsreise durch die Alpen. Die Notizen der Schreiberin Miss Jemima bilden den roten Faden für «Schweiz aktuell – Die Alpenreise» und dienen dazu, die gewaltige Entwicklung in den Alpen sichtbar zu machen.

Entlang der historischen Cook-Route meldet sich Michael Weinmann jeden Tag live mit Gästen von einem Schauplatz und behandelt ein aktuelles Thema, welches heute exemplarisch für die Region oder den Ort steht.

Zum Start geht das Sommerprojekt von «Schweiz aktuell» fremd. Die Reise beginnt auf französischem Boden in Chamonix. Während Jahrzehnten war das Alpendorf am Fusse des Mont Blanc das Einfallstor der englischen Touristen in die Schweiz und in vielen Reiseführern stets unter dem Kapitel «Schweiz» zu finden.

Sabine Dahinden im Höhenfieber

1863 führte die Cook-Reise die Teilnehmenden zwar an die Berge heran, aber nicht auf ihre Gipfel. Erstbesteigungen waren in diesem «Goldenen Zeitalter des Alpinismus» anderen Engländern vorbehalten. Mit dem Bergsteigen setzten diese einen Trend, der bis heute anhält – sich aber auch verändert.

Die Publikumsteilnehmenden Sabrina Fischer, 24, aus Luzern, Türi Cengiz, 35, aus Zürich und Fredi Bosshard, 68, aus Münchenbuchsee BE erleben zusammen mit Moderatorin Sabine Dahinden in der Parallelgeschichte von «Schweiz aktuell – Die Alpenreise» das Bergsteigen, seine Anfänge und die aktuellen Trends in der Höhe.

Angeführt von den Bergführern Carla Jaggi und Peter Kimmig begeben sie sich auf drei verschiedene Touren: eine einfache Hochtour auf einer historischen Route, eine anspruchsvolle Hochtour sowie eine Tour, bei der dem boomenden Klettersport eine wichtige Rolle zukommt.

Im Gegensatz zu vorgängigen Sommerspecials von «Schweiz aktuell» ist die «Die Alpenreise» kein Living-History-Projekt. Zum Einsatz kommt Bergausrüstung von heute. Die Geschichte dient aber auch in diesem Sommer dazu, den Blick für die Gegenwart zu schärfen.

Postkartenaktion feiert die Ferienerinnerung

1870, nur wenige Jahre nach der Schweizerreise von Miss Jemima wurden in ganz Europa vorfrankierte «Correspondenzkarten» eingeführt, die in der Schweiz seit 1879 offiziell «Postkarte» heissen.

Allen technischen Neuerungen zum Trotz hat sich die vorne bedruckte und hinten beschriebene Kartonkarte bis heute gehalten und als Feriengruss auch in Zeiten von E-Mail, SMS & Co. längst nicht ausgedient.

«Schweiz aktuell» mobilisiert die Estriche und Erinnerungen und feiert die schönsten, schrägsten, spannendsten Postkarten, die samt zugehöriger Geschichte zugeschickt werden. Ausserdem nehmen alle Einsender an der Verlosung von Plätzen beim abschliessenden Rigi-Erlebnis mit SRF teil.

Gemeindespiel mobilisiert die Einwohner

Entlang dieser Route Chamonix–Luzern fordert «Schweiz aktuell» verschiedene Gemeinden zu einem Spiel auf: Die Bevölkerung soll sich gekleidet wie anno dazumal versammeln und ein Beweisfoto liefern. Als Preis winkt eine Sonnenaufgangsfahrt auf die Rigi mit Frühstück.

Vom 17. Juli bis 1. August geht es für die jeweilige Gastgebergemeinde oder -region von «Schweiz aktuell – Die Alpenreise» darum, möglichst viele Leute zu versammeln, die gekleidet sind wie vor 155 Jahren. Das Belegfoto wird am gleichen Abend in der TV-Sendung gezeigt, für die vor Ort jeweils ein Public Viewing organisiert wird.

Nach dem Gruppenfoto besteht die Möglichkeit, sich und seine Freunde mit diversen Accessoires in Szene zu setzen. Die Fotobox-Aufnahmen werden ebenso wie das jeweilige Gemeindefoto auf srf.ch/schweizaktuell publiziert.