Schwere Fehler im Fall Adeline, Wildschweinplage in Schaffhausen

Beiträge

  • Fatale Fehler im Fall Fabrice A.

    Der Mord an einer Sozialtherapeutin rückt die Genfer Strafbehörden in ein schlechtes Licht. Der mutmassliche Mörder der Genfer Sozialtherapeutin hätte das Gefängnis nicht verlassen dürfen. Verfahrenswege und Gesetze wurden nicht eingehalten, wie eine Administrativuntersuchung zeigt.

  • Zweisprachige Schulen abschaffen

    In der Kasse der Stadt Chur klafft ein Loch von 114 Millionen Franken. Der Stadtrat hat ein Sparprogramm geschnürt, welchem auch die zweisprachigen Klassen zum Opfer fallen würden. Vertreter der rätoromanischen und italienischen Sprachminderheiten wehren sich.

  • Grosse Schäden durch Wildschweine

    Im Kanton Schaffhausen gibt es dieses Jahr so viele Wildschweinschäden wie schon seit Jahren nicht mehr. Bei der Suche nach Ursachen schielen die Bauern auch über die Grenze nach Deutschland, wo viele Wildschweine herkommen sollen.

  • Innovative Schweiz

    Die Schweiz soll auch weiterhin im wirtschaftlichen Wettbewerb die Nase vorn haben. Jungunternehmen mit innovativen Ideen sollen gefördert werden. Damit dies gelingt, wurden sechs Technoparks gegründet, die zusammen 420 Jungfirmen beherbergen.

  • Geburt an der Olma

    Gestern Abend ist das erste Kälbchen dieses Jahres geboren. Es heisst Catherine und ist nicht mal 24 Stunden nach der Geburt fit und munter.