Zum Inhalt springen

Im Schatten der Burg So sah das Bauernleben damals aus

Der bäuerliche Alltag vor 500 Jahren unterschied sich in vielem von dem unserer Tage.

Auch wenn sich die Vorstellung eingebürgert hat: Nicht alle Bauern vor 500 Jahren waren arm und unterdrückt. Während viele ihre Familie tatsächlich gerade so mit Müh und Not über die Runden brachten, waren andere durchaus begütert und nahmen in der Dorfgemeinschaft wichtige Ämter ein.

So vielfältig der Bauernstand war, so gerne wurde er in den Stundenbüchern jener Zeit abgebildet. Eine kleine Auswahl dieser reichhaltigen Illustrationen sehen Sie in der untenstehenden Bildergalerie – achten Sie auf die Details!

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jürg Isenschmid (SeevogtHeydegg)
    Die bisherigen Geschichten wie Sahlenweidli, Pfahlbauer, Gotthard u.a. waren gelebte Geschichte. Schade, dass hier mit dieser Grossfamilie nicht auch Geschichte gelebt wird. Diese Familie lebt, ohne unter der Burg angekommen zu sein, reichlich zusammenhangslos. Es werden keine Tagesabläufe gezeigt, nur Einzelepisoden. So wirkt das Ganze blutleer. So gut die Details auch sind, "die Familie kommt nicht rüber". Schade, schade, gute Gelegenheit verpasst.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen